Im Alter von ungefähr sechs Monaten bekommen Kinder die ersten Milchzähne. Im Alter von ungefähr zweieinhalb Jahren ist das Milchzahngebiss vollständig. Spätestens dann nimmt der Mensch durch Abbeißen und Kauen feste Nahrungsmittel auf. Nun sprechen wir auch von der sogenannten Ruhelage. Sie ist als eine Art Bereitschaftsposition die Ausgangs- und Ruheposition aller Funktionen des KMS: In Ruhe wird der Unterkiefer in einem geringen Abstand vom Oberkiefer gehalten.

Aufgrund der systemischen Vernetzung des Kraniomandibulären Systems ist die Ruhelage abhängig von der motorischen Steuerung des Nervus trigeminus und von den Spannungsverhältnissen im Fasziensystem. Bei spannungsfreiem Fasziensystem hält der Nervus trigeminus den Unterkiefer bei minimalem Energieverbrauch der Adduktorenmuskulatur in 3 bis 4 Millimeter Abstand vom Oberkiefer. Die Kondylen des Unterkiefers liegen in zentrischer Position in den temporalen Fossae der Kiefergelenke. Aufgrund von Faszienspannungen und gestörter motorischer Steuerung weicht die Ruhelage mehr oder weniger von dieser Idealposition ab.

Die praktischen Konsequenzen daraus ziehe ich in dem folgenden Videofilm: